BE-Header Gemeindenetzwerk

Gemeindenetzwerk

Über 200 Städten und Gemeinden Baden-Württembergs unterstützen und fördern Bürgerengagement, bieten Beteiligungsmöglichkeiten bei kommunalen Entwicklungsprozessen und bilden damit eine gute Basis für den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort. Ihnen zur Seite steht das Fachberatungsteam in Trägerschaft des Gemeindetag Baden-Württemberg.

Gemeindenetzwerk

Durch das Engagement in unterschiedlichen Themenfeldern finden Bürgerinnen und Bürger vielfältige Ansatzpunkte zur Gestaltung ihrer Lebensbereiche. Diese Form der Mitwirkung und Mitgestaltung sowie die Übernahme von Verantwortung in der kommunalen Entwicklung wird durch Politik und Verwaltung unterstützt und gefördert.

Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung haben einen großen Einfluss auf die Zukunft der Städte und Gemeinden. Eine Vielzahl von positiven Beispielen hierzu zeigen sich in den Mitgliedskommunen des Gemeindenetzwerks.

Ziel des Netzwerkes ist es, Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung in Städten und Gemeinden zu fördern, die Mitgliedsgemeinden bei der Verankerung der Themen innerhalb der kommunalen Politik zu unterstützen und neue Impulse auf kommunaler Ebene zu geben. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei.

 

Fachberatung des Gemeindenetzwerks

Seit 2008 erfolgt die fachliche Begleitung und Beratung für die Mitglieder des Gemeindenetzwerks durch das Institut für angewandte Sozialwissenschaften, Stuttgart.

Den Mitgliedskommunen steht unter der Leitung von Prof. Dr. Paul-Stefan Roß das Fachberatungsteam mit Janine Bliestle, Nicole Saile und Sandra Holzherr zur Verfügung.

Das Fachberatungsteam begleitet örtliche Entwicklungsprozesse, berät zu Fördermöglichkeiten, vernetzt Gemeinden untereinander und erarbeitet zusammen mit den Akteurinnen und Akteuren in den Mitgliedsgemeinden passgenaue Entwicklungskonzepte für die Förderung von Bürgerschaftlichem Engagement und Bürgerbeteiligung. Das Fachberatungsteam ist Ansprechpartner für BürgermeisterInnen, Verwaltung und Gemeinderat zu den Themen Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung.